Projekte

Stadtsportbund Köln, Landessportbund NRW und Berufskolleg Humboldtstraße schließen Kooperationsvereinbarung für die Übungsleiter-C-Ausbildung

Mit einer Kooperationsvereinbarung, die der Landessportbund NRW, der Stadtsportbund Köln und das Berufskolleg Humboldtstraße am Dienstag, den 05.09.2017, unterzeichneten, wurde nun die Voraussetzung für die gemeinsame Ausbildung von Schule und organisiertem Sport geschaffen.

Die Vereinbarung hält fest, dass Schülerinnen und Schülern des Berufskollegs Humboldtstraße im Rahmen des Bildungsganges „Berufliches Gymnasium Allgemeine Hochschulreife – Freizeitsportleiter/in“ ermöglicht wird, die Übungsleiter-C-Lizenz zu erwerben.

Es freut mich besonders, dass wir heute mit allen Partnern und Beteiligten diese Kooperation mit einer Vereinbarung besiegeln“, sagte Klaus Hoffmann, Vorsitzender des Stadtsportbundes Köln. „Diese Zusammenarbeit bei der Übungsleiter-C-Ausbildung ist eine Win-win-Situation für alle Beteiligten.“ Der organisierte Sport erhalte gut ausgebildete Übungsleiterinnen und Übungsleiter, das Berufskolleg Humboldtstraße könne sein Schulprofil im Bereich Gesundheit und Bewegung schärfen und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer würden noch einmal zusätzlich in der Entwicklung ihrer Persönlichkeit gefördert, so Hoffmann.

Ich bin stolz, dass wir im Rahmen der Kooperation junge Leute zu Übungsleiterinnen und Übungsleitern ausbilden, die dann im organisierten Sport aktiv werden und dort ihre Fähigkeiten weitergeben können“, zeigte sich auch die Schulleiterin des Berufskollegs, Dr. Brunhilde Janßen-Struthoff, sehr erfreut über die Vereinbarung. Schülerinnen und Schüler könnten dann bei schulinternen Bewegungsangeboten oder externen Sportveranstaltungen Erlerntes anwenden und erste Erfahrungen sammeln.

Für den Landessportbund NRW unterzeichnete der Referatsleiter „Bildung und Mitarbeiterentwicklung“, Ulrich van Oepen, den Kooperationsvertrag. „Durch die Ausbildung zu Übungseiterinnen und Übungsleitern lernen die Schülerinnen und Schüler, bereits in der Schule, soziale Verantwortung zu übernehmen“, sagte er. Die Kompetenzen und die mit der Ausbildung erworbene Lizenz seien im späteren Leben – nicht nur im Beruf – ein großer Vorteil.

Absolventen des Beruflichen Gymnasiums Gesundheit und Soziales / Freizeitsportleiter/in erhalten Übungsleiter-C-Lizenzen

Im Rahmen der Abschlussfeier der Abteilung Gesundheit des Berufskollegs Humboldtstraße am 30.06.2017 haben 15 Absolventinnen und Absolventen des Beruflichen Gymnasiums Gesundheit und Soziales neben dem Abiturzeugnis vom Vorsitzenden des Stadtsportbundes Klaus Hoffmann ihre Übungsleiter-C-Lizenz überreicht bekommen. Nachdem die ehemaligen Schülerinnen und Schüler sich mit dem Besuch des Bildungsganges für die Anleitung von Sportangeboten qualifiziert und ihre staatliche Prüfung zur / zum Freizeitsportleiter/in bestanden haben, können sie sich mit der C-Lizenz in Sportvereinen engagieren.

Folgende Absolventinnen und Absolventen haben die Lizenzen bekommen:

Kevin Brätschkus, Jan Buchholz, Marvin Derksen, Leonard Drenker, Miguel Gebauer, Samantha Gröters, Rosa Hagedorn, Celina Heinz, Corinna Jacobi, Isabel Ludwig, Gero Marquart, Jonas Mertens, Jennifer Nohl, Justus Thelen, Lou Vetten

Unser Erfahrungsbericht über das Projekt ,,GO Run For Fun“ vom 26. bis 30. Juni 2017

Wir, die Klasse GYF 3/16 vom Sport-Leistungskurs des Berufskollegs Humboldtstraße, haben im Rahmen unserer Kooperation mit dem ASV Köln vom 26. bis zum 30. Juni 2017 die Laufinitiative GO Run For Fun von INEOS in Köln tatkräftig unterstützt. INEOS in Köln ist ein Chemieunternehmen im Kölner Norden, für das die Bereiche Sicherheit, Gesundheit um Umwelt einen hohen Wert haben. Es war das erste Mal, dass INEOS in Köln mit einer Schule gemeinsam GO Run For Fun durchgeführt hat. Hier möchten wir nun unsere Eindrücke zusammenfassen.

Während dieser Sommerwoche haben wir einmalige Erfahrungen gesammelt und schöne Momente erlebt. Als Klasse durften wir unsere Kompetenzen von Tag zu Tag unter Beweis stellen, konnten ein völlig neues Arbeitsklima entdecken und viele Funktionen einer Großveranstaltung in Bezug auf die Gruppenarbeit beobachten. Die detaillierte Vorbereitung hat den Ablauf für alle vereinfacht. Wir wussten immer, was unsere Aufgabe war. Gemeinsam mit den Menschen von INEOS in Köln haben wir an einem Strang gezogen und so die Läufe für die Kinder unvergesslich gemacht. Die Atmosphäre war sehr angenehm. Wir haben die Kinder beim Laufen unterstützt und sie angespornt, dabei hatten wir selbst viel Spaß. Die Verpflegung war toll! Es war schön zu sehen, wie sich INEOS in Köln um das Wohlergehen aller helfenden Hände gekümmert hat.

Bei GO Run For Fun geht es darum, Kinder weltweit zum Laufen zu bringen, sie vom Sport zu überzeugen und ihnen nahezubringen, dass nichts unmöglich ist. Es war sehr schön, die Kinder lächeln zu sehen, wenn sie das Ziel erreichten, mitzuerleben wie sie ihr Bestes gaben und schon im jungen Alter einen Ehrgeiz an den Tag legten, über ihre Grenzen zu gehen. Eine gute Idee war es auch, den KiKa Tanzalarm-Song ins Aufwärmprogramm zu integrieren. Alle Kinder kannten Text und Choreographie, sie sangen und tanzten fröhlich mit.

Die GYF 3/16 ist sehr dankbar für diese Zeit und wünscht allen zukünftigen Helferinnen und Helfern sowie Teilnehmenden viel Spaß und viel Erfolg!

Mit den besten Grüßen

Marius Schonauer und Nils Lange

für die GYF 3/16 des Berufskolleg Humboldtstraße