Orthopädieschuhmacher/in

Berufsschule Orthopädie-Schuhmacher/in

Arbeitsbereich
Der Beruf des Orthopädieschuhmachers/der Orthopädieschuhmacherin gehört zu den medizinischen Handwerksberufen.
In Zusammenhang mit dem behandelnden Facharzt entwickelt der Orthopädieschuhmacher/ die Orthopädieschuhmacherin orthopädische Versorgungen für Fuß und Unterschenkel.
Die Beratung des Kunden und die enge Zusammenarbeit mit dem Facharzt – oder mit dem Rehabilitationsteam – erfordern, neben der Freude am handwerklichen Arbeiten, medizinisches Wissen und psychologisches Einfühlungsvermögen.
Sowohl im Rahmen der Behandlung von vorliegenden Krankheiten als auch bei der vorbeugenden Versorgung, z.B. von Sportlern, müssen Werkstoffe und Versorgungsmethoden individuell ausgewählt und angefertigt werden.
So fertigt der Orthopädieschuhmacher orthopädische Maßschuhe oder orthopädische Zurichtungen an Konfektionsschuhen an.
Ebenso gehört die Herstellung und Anpassung von Orthesen oder Fußprothesen zu seinem Arbeitsbereich.

Aufnahmevoraussetzung
Berufsausbildungsvertrag

Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung dauert in der Regel 3,5 Jahre. Sie erfolgt an den Lernorten Betrieb und Berufsschule. Die Ausbildungszeit kann verkürzt werden. Die Bedingungen für eine Verkürzung erfragen Sie bitte bei der Industrie- und Handelskammer IHK Köln bzw. Handwerkskammer zu Köln.
Weitere Informationen: http://www.hwk-koeln.de und http://www.berufsinfo.org/Berufe

Abschlüsse

• Abschlussprüfung
• Berufsschulabschluss *1
• Fachoberschulreife *2

*1 Berufsschüler/innen können den Berufsschulabschluss erwerben, wenn sie den Bildungsgang erfolgreich durchlaufen haben. Sie erhalten dann ein Abschlusszeugnis, wenn nicht mehr als ein Fach mit mangelhaft bewertet worden ist. Der Berufsschulabschluss ist dem Sekundarabschluss I (10a) gleichwertig.

*2 Zusätzlich besteht die Möglichkeit, bei einem Notendurchschnitt von 3,0 im berufsbezogenen und berufsübergreifenden Bereich und dem Nachweis von 80 Stunden qualifizierendem Englischunterricht die Fachoberschulreife zu erlangen. Bei einem Notendurchschnitt von mindestens 2,5 wird die Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe vergeben.

Berufsschulzeiten

Ein Berufsschultag pro Woche über die gesamte Ausbildungszeit und zusätzlich ein zweiter Berufsschultag im zweiten Halbjahr des ersten Ausbildungsjahres sowie im zweiten Ausbildungsjahr.

Unterrichtszeit: 08.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Unterrichtsort: Außenstelle Perlengraben 101, D-Trakt

Unterrichtsfächer

Berufsbezogener Lernbereich

Kundenkommunikation und -service
Schuhanalyse und Bauteilarbeiten
Schuhtechnik
Orthetik
Fremdsprachliche Kommunikation
Wirtschafts- und Betriebslehre

Berufsübergreifender Lernbereich

Deutsch/ Kommunikation
Politik/ Gesellschaftslehre
Sport- und Gesundheitsförderung
Religionslehre

Differenzierungsbereich

Pathophysiologie

Kontakt

Ansprechpartnerin: Silvia Schröder
Berufsschule Gesundheit
Standort: Gebäude Perlengraben
Perlengraben 101
50 676 Köln
Sekretariat
t. +49 (0)221 221-91447
f. +49 (0)221 221-91852
m.: sek-perl@berufskolleg-humboldtstr.de