Fachangestellte/r für Bäderbetriebe

Berufsschule Fachangestellte/r für Bäderbetriebe

Arbeitsgebiet

Fachangestellte für Bäderbetriebe arbeiten in Schwimm- und Freizeitbädern. Ihr Arbeitsgebiet umfasst hauptsächlich die Organisation und Beaufsichtigung des Badebetriebes, die Besucherbetreuung, das Erteilen von Schwimmunterricht, die Steuerung und Kontrolle technischer Abläufe sowie Verwaltungsarbeiten im Bad.

Berufliche Fähigkeiten

Fachangestellte für Bäderbetriebe…

  • beaufsichtigen Badegäste, insbesondere unmittelbar im Badebereich, erkennen Notfälle, retten Menschen aus dem Wasser oder leiten Wasserrettungsmaßnahmen ein,
  • sichern Lebensfunktionen verunglückter Personen, z. B. durch Wiederbelebung, und führen Maßnahmen zur Ersten Hilfe durch,
  • können unterschiedliche Schwimmtechniken stilgerecht ausüben sowie strecken- und tieftauchen,
  • betreuen und beraten Badegäste und bieten Sport- und Spielarrangements an,
  • erteilen theoretischen und praktischen Schwimmunterricht
  • sichern Betriebsabläufe badetechnischer Anlagen und steuern die Prozessabläufe zur Wasseraufbereitung,
  • wenden bei Betriebsstörungen Notfallpläne an und leiten Maßnahmen zur Störungsbeseitigung ein,
  • pflegen und warten Anlagen bäder- und freizeittechnische Einrichtungen,
  • wenden einschlägige Rechts- und Verwaltungsvorschriften an,
  • führen Verwaltungsarbeiten im Badebetrieb aus und wirken bei Aufgaben der Öffentlichkeitsarbeit mit.

Besondere Anforderungen

Für die Berufsausübung ist eine gute körperliche Konstitution notwendig. Die Beaufsichtigung des Badebetriebes erfordert ein hohes Maß an Verantwortung, weil gefährliche Situationen rechtzeitig erkannt werden und geeignete, ggf. auch lebensrettende Maßnahmen eingeleitet bzw. ausgeführt werden müssen.

Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung dauert in der Regel 3 Jahre. Sie erfolgt an den Lernorten Betrieb und Berufsschule. Die Ausbildungszeit kann verkürzt werden. Die Bedingungen für eine Verkürzung erfragen Sie bitte beim zuständigen Dezernat der Bezirksregierung Düsseldorf, Dezernat 48.05/ Sport.

Weitere Informationen: http://www.schulsport-aktiv.de/bzduesseldorf.de

 Abschlüsse

• Abschlussprüfung
• Berufsschulabschluss *1
• Fachoberschulreife *2

*1 Berufsschüler / innen können den Berufsschulabschluss erwerben, wenn sie den Bildungsgang erfolgreich durchlaufen haben. Sie erhalten dann ein Abschlusszeugnis, wenn nicht mehr als ein Fach mit mangelhaft bewertet worden ist. Der Berufsschulabschluss ist dem Sekundarabschluss I (10a) gleichwertig.

*2 Zusätzlich besteht die Möglichkeit, bei einem Notendurchschnitt von 3,0 im berufsbezogenen und berufsübergreifenden Bereich und dem Nachweis von 80 Stunden qualifizierendem Englischunterricht die Fachoberschulreife zu erlangen.

Berufsschulzeiten

Der Unterricht wird in Teilzeitform an zwei Wochentagen begleitend zur betrieblichen Ausbildung erteilt.

Unterrichtszeit: 08.00 bis 13.10 Uhr // bis 15 Uhr
Unterrichtsort: Außenstelle Perlengraben 101, D-Trakt

Unterrichtsfächer

  Berufsbezogener Lernbereich:

Wirtschafts- und Betriebslehre
Bädertechnik
Bäderorganisation
Schwimm- und Rettungslehre

Berufsübergreifender Lernbereich:

Deutsch / Kommunikation
Politik / Gesellschaftslehre
Religionslehre
Sport- und Gesundheitsförderung

Kontakt

Ansprechpartnerin: Frau Vallen
Standort: Gebäude Perlengraben
Perlengraben 101
50 676 Köln
Sekretariat
t. +49 (0)221 221-91447
f. +49 (0)221 221-91852
m.: sek-perl@berufskolleg-humboldtstr.de