Gärtner/in Fachrichtung Friedhofsgartenbau

friedhofsgaertner

trauergestecke_04

trauergestecke_02

 

Trauergestecke

Berufsschule Gärtnerin/Gärtner der Fachrichtung Friedhofsgartenbau

Fachrichtungen

Die Ausbildung zum Gärtner/zur Gärtnerin erfolgt in einer der sieben Fachrichtungen:

  • Baumschule mit den Schwerpunkten:
    ◦ Produktion
    ◦ Beraten und Vermarkten (Pflanzenfachberater/in)
  • Friedhofsgärtnerei
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Gemüsebau
  • Obstbau
  • Staudengärtnerei
  • Zierpflanzenbau mit den Schwerpunkten:
    ◦ Produktion
    ◦ Beraten und Vermarkten (Pflanzenfachberater/in)

Arbeitsbereiche

Friedhofsgärtner/innen sind im Dienstleistungsbereich tätig. Die Ausbildung in dieser Fachrichtung umfasst folgende Schwerpunkte:

  • Gestaltung und Pflege von Grabanlagen und Grünflächen auf Friedhöfen
  • Produktion und Verkauf von Pflanzen

Zu den wichtigsten Tätigkeiten zählen die Gestaltung und Pflege des Friedhofs mit seinen Rabatten, Grün- und Gehölzflächen sowie die Anlage und Betreuung von Grabstätten. Hinzu kommt die Dekoration von Trauerhallen, Särgen und Grabstätten, sowie das Ausheben und Verfüllen der Gräber.

Friedhofsgärtnereien verfügen häufig über eigene Gewächshäuser, in denen ein Großteil der benötigten Pflanzen herangezogen, bzw. bei Zukauf von Jungpflanzen für den eigenen Bedarf fertig kultiviert wird.

In eigenen Blumengeschäften werden Sträuße, Gestecke, Blumenschalen, Kränze, Trauerdekorationen und Grabschmuck verkauft.

Aufnahmevoraussetzungen

Erfüllung der allgemeinen Schulpflicht
Berufsausbildungsvertrag

Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Ausbildung verkürzt werden.

Abschlüsse

  • Abschlussprüfung
  • Berufsschulabschluss *1
  • Fachoberschulreife *2
  • Fachoberschulreife mit Qualifikation *3

*1 Berufsschüler/innen können den Berufsschulabschluss erwerben, wenn sie den Bildungsgang erfolgreich durchlaufen haben. Sie erhalten dann ein Abschlusszeugnis, wenn nicht mehr als ein Fach mit mangelhaft bewertet worden ist. Der Berufsschulabschluss ist dem Sekundarabschluss I (10a) gleichwertig.

*2 Es besteht die Möglichkeit, bei einem Notendurchschnitt des Berufsabschlusses von mindestens 3,0 im berufsbezogenen und berufsübergreifenden Bereich, dem Nachweis von 80 Stunden qualifizierenden Englischunterrichts (Niveau B1) und bestandener Abschlussprüfung die Fachoberschulreife zu erlangen.

*3 Zusätzlich besteht die Möglichkeit, bei einem Notendurchschnitt von mindestens 2,5 im berufsbezogenen und berufsübergreifenden Bereich und dem Nachweis von 80 Stunden qualifizierenden Englischunterrichts (Niveau: B1) und bestandener Abschlussprüfung die Fachoberschulreife mit Qualifikation zu erlangen.

Berufsschulzeiten

Der Unterricht wird in Teilzeitform an ein bis zwei Wochentagen begleitend zur betrieblichen Ausbildung erteilt.

Unterrichtsfächer

Berufsbezogener Lernbereich

  • Wirtschafts- und Betriebslehre
  • Produktions- und Bautechnik
  • Pflanzenverwendung
  • Beratung und Vermarktung

Berufsübergreifender Lernbereich

  • Deutsch/Kommunikation
  • Religionslehre
  • Sport/Gesundheitsförderung
  • Politik/Gesellschaftslehre

Kontakt

Ansprechpartnerin: Frau Neugroda
Standort Gebäude Perlengraben
Perlengraben 101
50 676 Köln
Sekretariat
t. +49 (0)221 221-91447
f. +49 (0)221 221-91852
m.: sek-perl@berufskolleg-humboldtstr.de